Navigation Content

Nuance Automotive

Spracherkennung verringert Fahrerablenkung

Spracherkennung verringert die Ablenkung erheblich und verbessert die Fahrleistung beim Auswählen von Musik, Tätigen eines Telefonanrufs und Bedienen des Navigationssystems, so die Ergebnisse der Studie zur Fahrerablenkung im Fahrzeug. Die Studie unterstreicht die Bedeutung der qualitativ hochwertigen Spracherkennung sowie der Technologie zum Verständnis natürlicher Sprache und der Text-zu-Sprache-Technologie von Nuance, da durch sie die Ablenkungen während des Fahrens drastisch gesenkt werden.

Studie zur Fahrerablenkung im Fahrzeug 2008

Bei einer Untersuchung der Universität Braunschweig wurde die Fahrleistung von Testfahrern verglichen, die Telefone, Navigationssysteme und Unterhaltungssysteme im Fahrzeug manuell oder über Sprache bedienen.

Blick auf die Straße

Eine Analyse der Augenbewegungen der Fahrer hat gezeigt, dass die Fahrer durch Sprachbefehle ihren Blick leichter auf der Straße halten können. Bei der Musikauswahl ergab sich dadurch so gut wie keine Fahrerablenkung und bei der Telefonwahl und der Zieleingabe lag die Ablenkung bei weniger als 10 %.

Reaktionszeiten

  • Beim Spurwechsel waren die Reaktionszeiten der Fahrer unter Verwendung von Sprachbefehlen durchweg besser als bei der manuellen Bedienung der Geräte. Bei der Musikauswahl beispielsweise war die Reaktionszeit unter Verwendung von Sprachbefehlen zu 66 % besser als bei der manuellen Eingabe.

Spurabweichung

  • Bei der Bedienung der Testgeräte über Sprache zeigten die Fahrer deutlich weniger Abweichungen beim Spurwechsel als bei der manuellen Bedienung – bei der Spracheingabe ergab sich eine um 60 % geringere Abweichung und bei der Eingabe eines Ziels eine um 50 % geringere Abweichung vom Ideal.

Ausscheren in aktueller Spur

Bild – Hierbei kann es sich um ein Bild oder ein Miniaturbild eines Videos, einer Demo oder einer Flash-Animation handeln.

  • Im Vergleich zu der Spracheingabe scherten die Fahrer bei der manuellen Eingabe zur Musikauswahl innerhalb ihrer Spur um 800 % mehr aus, bei der Navigationseingabe um 1200 % mehr und bei der Telefonwahl um 300 % mehr.

Telefon bedienen

Bild – Hierbei kann es sich um ein Bild oder ein Miniaturbild eines Videos, einer Demo oder einer Flash-Animation handeln.

Die meisten Fahrer sind der Meinung, dass sie sehr geschickt darin sind, während der Fahrt über ein Mobiltelefon eine Telefonnummer zu wählen. Die Studie hat jedoch ergeben, dass durch die Spracheingabe die Fähigkeit, das Fahrzeug in der idealen Spur zu halten, im Vergleich zur manuellen Eingabe um 19 % verbessert war. Und besser noch, durch die Spracheingabe war die Reaktionszeit 24 % kürzer.

Musik auswählen

Einen MP3-Player sicher zu bedienen, kann eine Herausforderung sein. Der durchschnittliche Fahrer ist 50 % mehr abgelenkt und braucht mehr als doppelt so lange, um die Spur zu wechseln, während er Musik manuell auswählt. Beim Halten einer Spur war die Fahrerablenkung ohne Spracheingabe 600 % höher.

Navigationsziel festlegen

Die manuelle Bedienung eines Navigationssystems zur Eingabe von Daten bringt ein erhebliches Sicherheitsrisiko mit sich. Im Vergleich dazu war bei der Zieleingabe über Sprache das Ausscheren innerhalb einer Spur zehnmal geringer und die Abweichung beim Spurwechsel 30 % geringer.

 
   Deutschland & Österreich
Studie zur Fahrerablenkung

Choose your country.