Navigation Content

Kostensenkung allein reicht nicht aus.

Einnahmesituation verbessern.

Kosten senken

Seit den 1980er Jahren sieht sich das Gesundheitswesen mit einer Reihe von Maßnahmen zur Kostensenkung konfrontiert – allen voran die diagnosebezogene Fallgruppen (DRGs). Angesichts übersteigender Ausgaben müssen Gesundheitsorganisationen einen Weg finden, ihre Budgets auszugleichen. Da alle Zeichen auf steigende Kosten und keine auf steigende Einnahmen hindeuten, gilt es zur Sicherung eines positiven Cashflows die Betriebskosten zu senken und die Ressourcennutzung zu optimieren. 

 

Sie möchten ...

Kosten senken

Physician with iPhone thumbnail

64 Prozent des Krankenhausbudgets sind Kosten für das Personal.
Auch in der Dokumentation ist „Arbeit“ der Hauptkostenfaktor. Dabei muss man neben den direkten Personalkosten auch die indirekten Kosten berücksichtigen, z.B. wenn Ärzte aufgrund von Dokumentationstätigkeiten andere Aufgaben nicht entsprechend wahrnehmen können. Im ersten Schritt gilt es daher, die Produktivität im Schreibbüro zu erhöhen und den Dokumentationsaufwand für Ärzte zu minimieren.

Indem man lange Wartezeiten auf Patienteninformation reduziert,
können Behandlungen zeitnah fortgeführt werden. Dies garantiert eine qualitätsorientierte Patientenversorgung und wirkt sich positiv auf die Liegezeiten aus.

Je detaillierter die Diagnosen gestellt werden,
desto umfangreicher kann mit den Leistungsträgern abgerechnet werden.
Dies verbessert die Einnahmesituation.

Neben der Erfassung von Information und der Erstellung von Dokumenten gilt es zukünftig auch die verwandten Prozesse zu automatisieren, zum Beispiel die DRG-Kodierung.

Nuance verfolgt einen ganzheitlichen Lösungsansatz, der sich an der IT-Strategie des Krankenhauses orientiert: Ziel ist, digitale Sprachverarbeitung natürlich in bestehende und geplante Arbeitsabläufe zu integrieren.
Daher setzen wir auf eine Angebotsvariation, die unterschiedliche Lösungsansätze miteinander kombiniert und durch umfangreiche Dienstleistungen verstärkt.

  • 360 I SpeechAnywhere Services ermöglicht die nahtlose Integration sicherer Spracherkennungsfunktionalitäten in Ihre klinische Applikation. Sprache wird so zu einer natürlichen Erweiterung Ihrer Benutzeroberfläche, erhöht die Benutzerfreundlichkeit für Ärzte und steigert die Effizienz des Informationserfassungsprozesses.
  • Die neue Dragon Medical 360 | Network Edition ist eine betriebsfertige, Cloud-basierte, „Ein-Klick“-Desktoplösung, welche die uneingeschränkte Verwendung der innovativen medizinischen Spracherkennungstechnologie von Nuance ermöglicht. 
  • 360 | SpeechMagic SDK: Ein Set von robusten, skalierbaren SDKs, das die nahtlose Integration von Spracherkennungsanwendungen ermöglicht: digitales Diktat, Front-End-Spracherkennung, Back-End-Spracherkennung, Workflow- und Transkriptionsfunktionalität, und ganz neu im aktuellen Release 3: Speech Analytics und der Genauigkeitstrainer.
  • 360 | SolutionBuilder: Ein Set von sofort einsetzbaren Anwendungen und High-Level-SDKs für digitales Diktat, Spracherkennung und Integration des Workflows in Ihr KIS (nicht in allen Ländern verfügbar). Die neue Version
    360 I SolutionBuilder ist kompatibel mit der 360 | Development Platform!
  • Dragon Medical Practice Edition: ermöglicht Ärzten das direkte Diktieren in ihre medizinischen Informationssysteme sowie das sofortige Prüfen, Bearbeiten und Unterzeichnen der Dokumente und senkt die Bearbeitungszeit so erheblich. Ärzte können ausserdem Anwendungen und Fenster per Stimme öffnen oder wechseln, E-Mails senden oder Informationen im Internet suchen – mittels Spracheingabe.

 


   Deutschland & Österreich
Kosten senken

Choose your country.