Navigation Content

Torsten Brand Preis 2011: Gesucht sind Technologieinnovationen und Projekte für Sehbehinderte

Ausschreibung und Bewerbungsfrist startet am 2. Mai 7.000 Euro für den Preisträger

München, 12. April 2011 - Zum ersten Mal schreibt Nuance Communications 2011 den Torsten Brand Preis aus. Ziel ist es, Ideen und Projekte zu fördern, die für Sehbehinderte einen besseren Zugang zu Informationen und Kommunikation durch praktische Erleichterungen im Umgang mit Technik bedeuten. Aufgerufen sind einzelne Personen und Gruppen, Forschungsprojekte wie auch gemeinnützige Einrichtungen und Organisationen im gesamten Bundesgebiet, sich mit ihren Innovationen, ihrem Engagement und ihren Projekten zu bewerben. Der Preis ist mit 7.000 Euro dotiert, die Bewerbungsfrist startet am 2. Mai.

Hintergrund für die Auslobung dieses Preises durch das Unternehmen ist der viel zu frühe und unerwartete Tod seines Mitarbeiters Torsten Brand, der sich heute zum ersten Mal jährt. Brand war unter anderem Hauptentwickler von TALKSTM, einer Sprachausgabe- und Bildauslese-Software, die es Sehbehinderten ermöglicht, die vielen Funktionen eines Mobiltelefons zu nutzen.

"Torsten hat überall auf der Welt hohes Ansehen genossen, da er in seinem Einsatz für eine Verbesserung der Lebensbedingungen von Sehbehinderten unermüdlich war. Seine Bereitschaft, auch unerwartete Wege zu gehen, und sein Wille, sich nicht durch Hindernisse abbringen zu lassen, waren beeindruckend. Mit dem Torsten Brand Preis möchten wir Menschen motivieren und honorieren, die sich ebenfalls mit Pioniergeist und persönlichem Engagement dafür einsetzen, sehbehinderten Menschen an den Vorteilen der heutigen Kommunikations- und Informationswelt teilhaben zu lassen", so Arnd Weil, VP & General Manager Consumer Electronics & Automotive, Nuance Communications.

Den Preisträger kürt eine Jury aus Vertretern des Unternehmens, Corinna Brand, der Witwe von Torsten Brand, sowie Vertretern verschiedener Blindenorganisationen. Unterstützt wird der Torsten Brand Preis u.a. von der Interessengemeinschaft sehgeschädigter Computerbenutzer e.V. (ISCB) und dem Deutschen Verein der Blinden und Sehbehinderten in Studium und Beruf e.V. (DVBS).

Ab dem 2. Mai 2011 stehen die Bewerbungsunterlagen mit genauen Informationen zu den Teilnahmekriterien unter www.nuance.de zum Download bereit und können alternativ bei der HBI GmbH (Elena Staubach, elena_staubach@hbi.de , Tel. 089 99388724) angefordert werden. Bewerbungen sind bis 1. August möglich. Der Preisträger wird im September offiziell bekannt gegeben.

Über Nuance

Nuance ist führender Anbieter von Sprach- und Bildbearbeitungslösungen für Unternehmen und Privatkunden auf der ganzen Welt. Seine Technologien, Anwendungen und Services sorgen für einen deutlich höheren Benutzerkomfort und bieten neue arbeitssparende Methoden zur Handhabung von Informationen und zur Erstellung, Verteilung und Nutzung von Dokumenten. Die bewährten Anwendungen von Nuance werden tagtäglich von Millionen von Anwendern eingesetzt. Weitere Informationen finden Sie unter: www.nuance.de.

Andere Pressemitteilungen:

   Deutschland & Österreich
Pressemitteilungen

Choose your country.